Künste zum inter­nationalen Frauentag 2021

Die diesjährige und damit dritte Ausstellung zum Weltfrauentag des Dings e.V. im Speicher100 widmet sich dem Thema Catcalling in Dortmund.

Dafür haben wir Frauen und Mädchen aufgerufen uns anonym ihre erlebten Catcalling-Situationen über ein Formular mitzuteilen. Über einen Klick der Katzen-Emojis auf der Catcalling-Map sind die Einsendungen einsehbar.

Die Einsendungen lassen die Betroffenen sprechen und definieren, was Catcalling meint. Alle geschilderten Situationen machen deutlich: Catcalling ist sexuelle Belästigung!

Wir bedanken uns ganz herzlich für eure Einsendungen!

Einsendungen sind weiterhin hier möglich.

Catcalling Map

Künste

Zufällig ausgewählte Einsendungen interpretiert und künstlerisch umgesetzt von Dortmunder Künstler und Künstlerinnen.

Podcast

** Triggerwarnung: In diesem Podcast wird über sexuellen Missbrauch gesprochen.**

In dem Podcast reden Maren Willke (Dings e.V.) und Sandra Wiesner (Female Safe Space) unter anderem über physische und psychische Vorgänge während und nach sexuellen Übergriffen.

Sandra Wiesner ist angehende Trauma-Therapeutin und spricht in ihrem Podcast A Woman´s Tale über sexuellen Missbrauch.

Kunst kaufen

Reproduktion der sechs Ausstellungsmotive als Postkarten-Set + Katzen Sticker sind zusammen für 15€ kaufbar.

Die Erlöse gehen zu 100% an die Künstler*innen.

Hier per Mail Kontakt aufnehmen und Kauf abwickeln.

Macher*innen

Konzept & Organisation
Jennifer Palitza und Maren Willke

Künstler*innen
Gevatter Frost
Lea Franke
Luise Jakobi 
Miu-Wah Lok
nice._.try
und
Anna Hauke
Laura Gebauer
Andrea Wittig
Isabelle Wagner
vom Kunsthaufen Kollektiv

Kamera
Dennis Treu

Musik
Travels and Trunks

Podcast
Sandra Wiesner und Maren Willke (Sprecherinnen)
Laura Hombeck (Recording & Editing)

Web-Entwicklung
Marcel Reschke

Catcalling in Dortmund

In diesem Formular kannst du anonym deine Catcalling-Situation schildern.

Bitte schildere nur eine Situation pro Formular-Einsendung.

Du kannst aber mehrere Einsendungen nacheinander tätigen.

Bitte achte zu deiner eigenen Sicherheit darauf, dass durch deine Einsendung keine Rückschlüsse auf deine oder andere Personen gezogen werden können.

Einsendungen mit diskriminierenden Äußerungen werden nicht veröffentlicht.


Präsentiert von Dings e.V.

Speicher100